virtuelle Fachbibliothek Sportwissenschaft

Dissertation: Sung-Soon Ju


Logo Weltoffene Hochschule

naechste Seite uebergeordnete Seite vorige Seite

Dissertation: Sung-Soon Ju

Dissertation / Doktorarbeit / Thesis

Deutsche Sporthochschule Köln
Institut für Schulsport und Schulentwicklung
Symbol

Ju, Sung-Soon (2008): Selbständigkeitsförderung von Jugendlichen in Südkorea - Probleme und Möglichkeiten west-östlicher Erziehung

Zusammenfassung:
Die Selbständigkeit liefert den Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung und besitzt daher Gewicht als ein ganzheitliches, pädagogisches Ziel. Der Zweck der Studie ist für die Selbständigkeitsförderung der südkoreanischen Jugendlichen Orientierungshilfen und methodische Möglichkeiten zu ermitteln.
In der vorliegenden Studie wird der Versuch unternommen, durch den Vergleich zwischen der bestehenden soziokulturellen Basis und dem pädagogischen Hintergrund und der westlichen Theorie die Schwierigkeiten und die Möglichkeiten zu skizzieren. Darüber hinaus werden die verträglichen Konzepte zur Selbständigkeitsförderung dargestellt. Als Basis für die geplante Intervention gelten das Leistungsmotiv, die Leistung und der Sportunterricht bzw. die Bewegungserziehung.
Für die Selbständigkeitsförderung bedarf es in erster Linie der Akzeptanz nach ‚das Ich’ und ‚Das Du’ und gegenseitiges Respekts zwischen hierarchischen Beziehungen. Die Ergebnisse zeigen, dass die Selbständigkeit der südkoreanischen Jugendlichen durch (1) die subjektiv realistische Anspruchsniveausetzung, (2) die individuell entsprechenden Kriterien und (3) die subjektiv mittelschwere Aufgabenstellung mit abgestuften Entscheidungsfreiräumen gefördert werden kann. In Anbetracht des südkoreanischen Erziehungssystems bieten (4) die Unterstützung der positiven Attributionsbildung und (5) die Bemühung um individuelle Bezugsnorm günstige Bedingungen zur Förderung selbständiger Handlungsweisen.

Schlüsselwörter:
Selbständigkeit, Konfuzianismus, Leistungsmotiv, Leistung, Aufgabe, Sportunterricht


This study examines development of Korean youth’s independence and advances knowledge on methods for such development. This study applies theories developed in western countries to Korea and investigates barriers or potentials of their applicability in Korean circumstances. In doing so, this study focuses on achievement motiv, achievement, and physical education.
In order to develop Korean youth’s independence, it is critical for him (or her) to internalize the difference between himself (or herself) and others as well as to acknowledge mutual respect between different generations that result in the hierarchcal relations. The findings suggest that the development of Korean youth’s independence depends on the followings: (1) development of subjectively realistic level of aspiration, (2) consideration of evaluation criteria fitting to each youth, (3) development of assignments at the subjective middle level (not too difficult and not too easy), (4) support of development of positive attributions, and (5) search for evaluation methods based on the intra-individual achievement level.

Key words: independence, confucianism, achievement motiv, achievement, assignments, physical education lesson


13.12.2017 - 03:16